Unfallsimulation

Unfallanalyse am Computer

Bei Komplexen Unfällen ist es oftmals erforderlich, durch eine aufwendige Analyse und anschließende Rekonstruktion den Unfallhergang zu beschreiben, um die Schuldfrage eindeutig zu klären.

 

Dazu wurden bis vor kurzem mechanische Messgeräte und die dort gewonnenen Messergebnisse am Zeichenbrett maßstabsgenau übertragen. Das Ermitteln von Fahrbahnneigungen und Kurvenradien war dabei eine zeitraubende und diffizile Angelegenheit. Die Ergebnisse der Unfallrekonstruktion wurden in einem Weg-Zeit-Diagramm dargestellt, welches dann einen Rückschluss auf das Unfallgeschehen, die Vermeidbarkeit sowie die Schuldfrage ermöglichte. Leider war die Anschaulichkeit dieser Diagramme sehr begrenzt und für Laien oft nur bedingt vorstellbar.

Das Wettenberger Ingeneurbüro für Unfallanalysen und Kfz-Gutachten Dipl.-Ing. Bernd Gerich (öffentlich bestellt und vereidigt) setzt das moderne M.A.R.S. Unfallaufnahmesystem ein. Diese neue Technologie ermöglicht nun eine Unfallaufnahme am Computer in einer CAD-ähnlichen Umgebung.

Dazu wird die Unfallstelle mittels eines GPS gestützten Messstabs dreidimensional vermessen. Hierbei werden Kurvenverläufe, Spuren und eventuelle Sichtbehinderungen zentimetergenau erfasst. Anschließen erfolgt die Auswertung am Computer in einer virtuellen Umgebung, welche genau die Unfallstelle wiederspiegelt.

Modelle der Unfallfahrzeuge können auf Fahrspuren bewegt und die Crash-Situation somit realistich nachgestellt werden. Die Simulation kann aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet werden und bietet somit auch die Möglichkeit der Plausibilitätsprüfung von Zeugenaussagen.

Analyseergebnisse können als Film abgespeichert und z.B. vor Gericht vorgeführt werden, womit eine neue Dimension der Anschaulichkeit der Berechnungen erreicht wird. Die Gefahr von Fehlbeurteilungen wird hierdurch deutlich reduziert.

Einen Beispiel-Film im AVI-Format können Sie hier herunterladen

Beispiel-Video 1

Beispiel-Video 2

Beispiel Video 3